Sonntag, 27. November 2016

Tutorial - Flexible Ringschienen / Flexible ring base



Immer passende Ringschienen /

Always fitting ring bases




Kennt Ihr das Problem? Morgens hängen gefädelte Ringe lose am Finger und abends bekommt man sie kaum ab und muss Angst haben sie kaputt zu machen.
Für dieses Problem habe ich vor einiger Zeit eine Lösung für mich gefunden, zumindest wenn man die Ringschiene mit Superduos fädeln kann.

Hierfür benötigt man Superduos, 11/0 Rocailles und einen elastischen Faden (Gummifaden) 0,5mm.
Man fädelt abwechselnd eine Superduo und eine Rocaille auf den elastischen Faden (das geht am besten per Hand und ohne Nadel). Bei der Länge muss man bei den ersten Malen etwas experimentieren, es sollte ein Stück kürzer sein als eigentlich benötigt weil es noch etwas länger wird wenn man es mit dem Ringkopf verbindet.
Wenn man z.B. 10 Superduos für die Länge braucht in der 5. Superduo durch das zweite Loch zurückfädeln und 11/0 Rocailles auch auf dieser Seite zwischen die Superduos fädeln. Noch fünf weitere Rocailles und Superduos auffädeln, in der letzten dieser Superduos wieder durch das zweite Loch zurückfädeln und auf dieser Seite noch die Rocailles einfügen, bis man am Anfangsfaden angekommen ist. 

Do you know this problem? In the morning the beaded rings are slack on your finger and in the evening you nearly can’t get rid of them without damage.
For this problem I found a solution for me some time ago, at least when you can make the ring base with Superduo beads.
For this you need Superduo beads, 11/0 rocailles and an elastic thread 0.5mm.
You have to string the Superduos and rocailles alternatingly on the elastic thread (it works best by hand without needle). You have to try a bit for the length the first times, it should be shorter as the desired length because it gets longer when you combine it with the ring head.
If you e.g. need 10 Superduos, return through the second hole of the 5. Superduo and insert the rocailles of this side of the Superduos. Bead forward and add the next five rocailles and Superduos, return at the last Superduo through the second hole and add the rocailles on this side until you meet the point you started from.



    

Den Anfangs- und Endfaden zusammenlegen, stramm ziehen und verknoten. Dabei eine dickere Nadel in den Knoten stecken um diesen nach unten zwischen die Perlen zu drücken und gut stramm ziehen. Noch mal kräftig an beiden Fadenenden den Knoten stramm ziehen und den Faden dann kurz über dem Knoten abschneiden. 

Put the start and end thread together, pull it tight and knot it. For that, put a needle inside the knot, push it down between the beads and pull it tight. Once again tighten the knot by pulling the two threads. After that cut off the threads near the knot.


  



Dann wird die Ringschiene an beiden Seiten an den Ringkopf mit dem normalen Fädelfaden angefädelt. Dafür aus einer Perle des Ringkopfes kommen und eine (oder mehrere) 11/0 Rocaille, eine Superduo und eine 11/0 Rocaille aufnehmen und durch die erste Superduo der Ringschiene fädeln.
Durch das andere Loch dieser Superduo zurückfädeln, eine 11/0 Rocaille aufnehmen, durch die eben aufgenommene Superduo fädeln, wieder eine (oder mehrere) 11/0 Rocaille aufnehmen und durch die Perle am Ringkopf fädeln.
Noch ein paar Mal durch diese Verbindung fädeln bis die Ringschiene fest am Ringkopf sitzt und auf der anderen Seite wiederholen (nicht mit dem Fädelfaden durch die Ringschiene fädeln, ansonsten hebt es die Flexibilität wieder auf).
Indem man mehr oder weniger Rocailles und Superduos aufnimmt um die Verbindung zu fädeln kann man die Ringschiene in der Länge noch gut anpassen. 

Now we attach the ring base to the ring head. For this take you working thread from the ring head and sew forward to a bead on the side where you want to attach the base. String one (or more) rocaille, one Superduo and one rocaille. Go through the first Superduo of the base and return through the other hole.
String one rocaille, go through the Superduo you just strung, string one (or more) rocaille and go through the starting bead from the ring head.
Sew through this connection some more times to reinforce it and repeat it at the other side of the ring head (don’t sew through the ring base with your working thread, that breaks the flexibility of your base!). 
You can adjust the length of the ring base by adding more Superduos and rocailles, especially at the second side. Try it on (before sewing away and trimming the working thread) and look if it’s too loose or too tight. You can undo this connection and add or omit beads on this side.





Mit kleinen Abwandlungen kann man so eine Ringschiene an viele verschiedene Ringköpfe anfädeln.
Hier einige Beispiele: 

With little modifications you can add this ring base to many different ring heads. Here are some examples:





Viele liebe Grüße und einen schönen ersten Advent wünschen / Many greetings and a happy first Advent,
Nicole, Daniela & Christina

Kommentare:

  1. Hallo Ihr drei,
    das ist ja mal eine geniale Idee!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
    Was hab ich mir schon den Kopf darüber zerbrochen, wie ich das lösen könnte und hab jetzt immer verstellbare Metallringe genommen. Aber das geht ja nicht bei allen Ringformen.
    Vielen Dank fürs teilen, ich geh gleich mal in Produktion!!
    LG Gisela

    AntwortenLöschen
  2. Das ist die Idee! Danke fürs teilen.

    AntwortenLöschen
  3. Vielen Dank fürs Teilen. Manchmal sind es ganz einfache Dinge, die das (Perlen)leben einfacher machen. Aber man muss eben erst mal drauf kommen. Ich finde, das ist eine tolle Idee.
    Ich wünsche euch einen schönen 1. Advent.
    Viele Grüße
    Petra

    AntwortenLöschen
  4. Tolle Idee!
    Vielen Dank für den Tipp.
    Viele Grüße,
    Brigitte

    AntwortenLöschen
  5. Geniale Idee.
    Vielen Dank für's teilen.
    LG Christiane

    AntwortenLöschen
  6. Was für eine geniale Idee ! Mit Ringen steh ich auf Kriegsfuß, deshalb fädel ich auch keine. Aber die Idee ist super !
    LG Rosi

    AntwortenLöschen
  7. Eine vielseitig Ringschiene für viele Arten von Ringen, hat sich das liebe Drei-Mäderl-Haus einfallen lassen! Vielen Dank, dass ihr sie so großzügig, wir bereits oft, unentgeltlich zur Verfügung stellt :o))
    Ganz liebe Grüße von:
    Uli

    AntwortenLöschen
  8. Vielen Dank für diese geniale Idee und ein großes Dankeschön für Anleitung und vor allem dass Ihr Eure Ideen mit uns teilt.
    Liebe Grüße Ull

    AntwortenLöschen
  9. Danke für die Erklärung, Ihr Lieben.
    Ich mag es nicht mit Gummifaden zu arbeiten, aber auf so einem kleinen Stück kann man sich mal überwinden. Ich wäre gar nicht auf die Idee gekommen, NUR die Ringschiene so zu arbeiten. Das macht Sinn und dadurch wird der Ring tragbarer.
    Ich wünsche Euch ebenfalls eine schöne Adventszeit!
    Liebe Grüße
    Silke

    AntwortenLöschen
  10. Hallo Ihr Lieben,
    danke für diesen tollen Tip. Das ist wirklich klasse. Werde ich gleich mal versuchen.
    Dann gibt es weniger Probleme mit der Ringgröße.
    LG
    Birgit

    AntwortenLöschen
  11. Vielen Dank für die tolle Idee und die schöne und ausführliche Präsentation.
    LG Patricia

    AntwortenLöschen
  12. Das ist eine tolle Idee mit dieser elastischen Ringschiene. Vielen dank an euch, für euer immer wieder Tüfteln und Probieren.. (-:
    Liebe Grüße
    Petra

    AntwortenLöschen
  13. Hallo ihr Lieben,
    wenn ich mir diese Anleitung so anschaue, muss ich gestehen, dass mir für solch eine filigrane Arbeit das nötige Fingerspitzengefühl fehlen würde. Ihr macht das richtig toll - Respekt!
    Liebe Grüße,
    Christine

    AntwortenLöschen
  14. Das ist ja richtig klasse , vielen dank fürs teilen , ihr drei seid wirklich klasse ,nochmal vielen vielen dank
    LG Anja.L

    AntwortenLöschen
  15. Hallo ihr drei, vielen lieben Dank für diesen ausführlichen Tipp. Wenn ich mal wieder nen Ring fädle, werd ich das mal testen.
    LG, Manu

    AntwortenLöschen
  16. Vielen lieben Dank für die super Idee mit der Ringschiene.
    Gratulation an Nicole und Daniela, dass im Bead and Button Extra zwei sehr schöne Projekte von Euch veröffentlicht wurden.

    AntwortenLöschen